Geschichte

Die Kanzlei Hauck Patent- und Rechtsanwälte wurde 1948 von Dr. Hermann Negendank, der bereits vor dem zweiten Weltkrieg als Patentanwalt in einer Berliner Sozietät tätig war, in Hamburg gegründet. In diese Zeit fiel auch die Wiedereröffnung des Deutschen Patentamts. Daher zählte unsere Kanzlei zu den ersten Anmeldervertretern, die dem gewerblichen Rechtsschutz nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland wieder auf die Beine halfen. Von Beginn an waren wir international ausgerichtet. Dies gilt für inländische Mandanten, deren weltweite Interessen wir unterstützten, und für ausländische Mandanten, die sich auf dem deutschen und europäischen Markt behaupten.

1954 zog die Kanzlei in die Hamburger Innenstadt, wo sie nach stetiger Vergrößerung noch heute ihren Hauptsitz hat. Heute sind dort die Patentanwälte Edo Graalfs, Dr. Norbert Siemons, Dr. Peter Schildberg, Philipp Mönkemeyer und Dr. Richard Werner aktiv.

Um den starken Auftragsanstieg der Kanzlei in den sechziger Jahren zu bewältigen, wurde 1968 eine Niederlassung direkt am Sitz des Patentamts in München eröffnet. Die Führung des Münchner Standorts lag zu Beginn in den Händen der Patentanwälte Hans Hauck und Waldemar Schmitz, später in denen von Patentanwalt Werner Wehnert. Im Zuge der fortschreitenden Kommunikationsmöglichkeiten, insbesondere der von den Patentämtern geschaffenen Möglichkeit der Online-Einreichung, wurde der Münchener Standort im Jahr 2010 aufgelöst und der Hamburger Standort personell ausgebaut.

Im Gründungsjahr des Europäischen Patentamts in München - 1978 - eröffnete die Kanzlei in Düsseldorf einen weiteren Standort. Diesen leitet bis heute Patentanwalt Dr. Wolfgang Döring.

Seit 1974 unterstützen spezialisierte Rechtsanwälte den Bereich des Markenrechts. Am 1. April 1996 zählten wir zu den ersten Vertretern, die beim neu gegründeten Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt eine EU-Gemeinschaftsmarke anmeldeten. Heute sind Rechtsanwalt Dirk Pahl und Rechtsanwältin Nina Sierakowsky, beide Fachanwälte für den Gewerblichen Rechtsschutz, Ansprechpartner für das Markenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Urheberrecht.